Wettbewerbe

Bei der Jugendfeuerwehr werden verschiedene Wettbewerbe abgehalten.

Bundeswettbewerb

Der Bundeswettbewerb der Deutschen Jugendfeuerwehr soll den feuerwehrtechnischen Anteil in der Jugendfeuerwehr im Rahmen eines Wettbewerbes fördern. Er soll weder die Vorbereitung auf die Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren noch einsatztaktische Vorbereitung auf den Einsatzdienst sein. Er ist als reiner Wettbewerb im Rahmen der feuerwehrtechnischen Ausbildung innerhalb der Jugendfeuerwehr zu sehen.

Der Wettbewerb wird im zweijährigen Rhythmus abgehalten. Die Feuerwehranwärter im Alter von 12 bis 18 Jahren messen sich hier in verschiedenen Vorentscheiden um die Deutsche Meisterschaft. Die Art der Wasserentnahmestelle wechselt alle zwei Jahre zwischen "Unterflurhydrant" und "Offenes Gewässer".

BundeswettbewerbIm A-Teil müssen die Wettbewerbsteilnehmer einen Löschangriff mit Hindernissen fehlerfrei zeigen und zum Schluss vier Knoten und Stiche auf Zeit anlegen.

Der B-Teil beinhaltet einen 400-m-Staffellauf mit verschiedenen Hindernissen bzw. Aufgaben, wie zum Beispiel das Aufrollen eines ausgerollten C-Druckschlauches, das Anziehen der persönlichen Schutzausrüstung, das Kuppeln eines C-Strahlrohrs und den Zielwurf mit der Feuerwehrleine.

Im Landkreis Cham finden im Jahr vor dem Landes-Jugendfeuerwehrtag die Vorentscheide statt. Zuerst messen sich in den fünf Inspektionswettbewerben alle Mannschaften um die Qualifikation zum Kreisentscheid. Dieser findet in der Regel im September statt. Hier treffen die besten Mannschaften aus den jeweiligen Feuerwehrinspektionen aufeinander. Die ersten vier Platzierungen qualifizieren sich für den Bezirksentscheid, der traditionell zwei Wochen vor der Landesausscheidung abgehalten wird. Die ersten zwei Sieger des Landesbewerbs repräsentieren den Freistaat Bayern beim Bundesentscheid im September des gleichen Jahres im Rahmen des "Deutschen Jugendfeuerwehrtages".

Landes-Jugendfeuerwehrtag 2015Im Jahr 2013 war der Landkreis Cham der Ausrichter des Bezirksentscheids. Hier konnten wertvolle Erkenntnisse gesammelt werden, da zwei Jahre später der dreitägige 11. Landes-Jugendfeuerwehrtag und damit die 19. Landesausscheidung Bayern im Bundeswettbewerb der Deutschen Jugendfeuerwehr bei schönstem Wetter und herrlicher Atmosphäre in der Kreisstadt Cham abgehalten wurde. Nach langer Vorbereitungszeit präsentierte sich die Jugendfeuerwehr Landkreis Cham vom 4. bis 6. Juni 2015 vielen Gästen aus ganz Bayern von seiner besten Seite. Auch der Wettbewerbserfolg war grandios. Die Jugendgruppe aus Gfäll aus dem Inspektionsbereich Roding siegte und hat mit Heldenstein/Lauterbach den Freistaat Bayern in Montabour beim Bundesentscheid vertreten.

Schulungsunterlagen auf der Homepage der Deutschen Jugendfeuerwehr

 

Internationaler Bewerb

Der Internationale Bewerb des CTIF ist ebenfalls ein zweiteiliger Wettbewerb nach internationalen Regeln. Alle zwei Jahre können sich Gruppen aus allen Bundesländern bei einem Bundesentscheid für einen Internationalen Wettbewerb qualifizieren.

Das Abzeichen im Bayerischen Landes-LeistungsbewerbDas 1900 in Paris gegründete Comité Technique International de Prévention et d'Extinction du Feu, kurz: CTIF, ist der Internationale Feuerwehrverband. Darin sind weltweit die Feuerwehren von fast 40 Nationen organisiert.

Seit 1973 existiert die so genannte Jugendleiterkommission, der momentan der Brandenburger Jörn-Hendrik Kuinke vorsteht. In Symposien werden dabei aktuelle Themen im Jugendfeuerwehrbereich ausführlich behandelt. Zu den Aufgaben des CTIF zählt unter anderem, internationale Wettkämpfe zu organisieren.

Schulungsunterlagen auf der Homepage der Deutschen Jugendfeuerwehr