Sprechfunklehrgang erfolgreich abgeschlossen

18. November 2022
Ausbildung
Über die stattliche Anzahl von 36 neu ausgebildeten Sprechfunkern darf sich der KBI-Bereich Cham freuen. Nach entsprechender theoretischer und praktischer Prüfungsabnahme konnten alle Teilnehmer aus insgesamt 19 Feuerwehren mit Erfolg die Lehrgangszeugnisse entgegennehmen.

Die Feuerwehrfrauen und -männer aus insgesamt 19 Feuerwehren des Inspektionsbereiches unterzogen sich in Schorndorf an drei Abenden und einem Samstag der Ausbildung im Digitalfunkt der BOS-Einheiten (Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) durch Sebastian Scheuer, Fach-KBM für das Funkwesen. Neben den physikalischen und technischen Grundlagen zu Funkgeräten, dem Funknetz im Landkreis Cham und dem Digitalfunknetz in Bayern sowie rechtlichen Grundlagen erlernten die Teilnehmer ebenso den praktischen Umgang mit den Geräten. Das Funkgerät gehört zu den meistbenötigten Ausrüstungsgegenständen im aktiven Einsatz, entsprechend wichtig sind richtiger Funkverkehr und saubere Funksprache.

Kreisbrandrat Michael Stahl dankte den Frauen und Männern für ihren Fortbildungseifer, dies bestätige einmal mehr die hohe Ausbildungsqualität im Landkreis Cham. Seit Einführung der Funkausbildung haben im Landkreis mittlerweile über 3.000 Feuerwehrleute daran teilgenommen und der wichtige Merksatz von Fach-KBM Sebastian Scheuer gelte nach wie vor: „Denke, Drücken, Warten, Sprechen“.

„Ein Großteil der Prüflinge hat die volle Punktzahl erreicht und das Ausbildungsziel war in keinem einzigen Fall nur im Ansatz gefährdet“, so die beiden anwesenden Kreisbrandmeister Michael Engl und Hans Hochmuth. Die beiden KBMs sagten an KBM Sebastian Scheucher ein herzliches Vergelt’s Gott für seinen Einsatz als Ausbilder in seinem Fachbereich. KBM Engl freute sich auch, in einige bekannte Gesichter zu blicken, die erst jüngst ebenfalls mit Erfolg am MTA-Lehrgang teilgenommen hatten. „Sie haben insgesamt sieben Wochen am Stück ein großes Freizeitopfer erbracht und tolles Engagement für den ehrenamtlichen Feuerwehrdienst unter Beweis gestellt“. Fach-KBM Sebastian Scheuer dankte den Teilnehmern für ihre gute Mitarbeit. Er bat aber auch zugleich, das Funkwissen nun mit in die Ortsfeuerwehren zu nehmen und dort im Rahmen von Funkübungen am Ball zu bleiben, denn auch beim Sprechfunk gelte das bekannte Sprichwort: „Übung macht den Meister“. 

Ein großer Dank galt abschließend von allen Beteiligten ebenso der Schorndorfer Stützpunktwehr mit ihren Kommandanten und Mitgliedern, die in den letzten Wochen ihren Schulungsraum sowie Ausstattungen für Ausbildungszwecke zur Verfügung gestellt hatten. Auch für das leibliche Wohl war jederzeit gesorgt und so konnte dieser letzte Lehrgangsabend mit einer Brotzeit und einem geselligen Beisammensein ausklingen