Maschinistenlehrgang in Bad Kötzting erfolgreich abgeschlossen

17. Mai 2022
Ausbildung
43 Feuerwehrdienstleistende schlossen in der vergangenen Woche erfolgreich eine vierwöchige Schulung zum „Maschinist für Löschfahrzeuge und Tragkraftspitzen“ im Feuerwehrzentrum in Bad Kötzting ab.

Die Lehrgangsteilnehmer, darunter zwei Frauen, wurden dabei in den Aufgabenbereichen unterwiesen, die für diese Sonderfunktion im Feuerwehrwesen notwendig ist. Die neuen Maschinisten schlossen am vergangenen Donnerstag den Lehrgang mit einer Prüfung als Abschluss ab. Sie haben sich damit das nötige Grundwissen, um ihrer Verantwortung in der Sonderfunktion Maschinist im Feuerwehrübungs- und Einsatzalltag gerecht zu werden, angeeignet.

Im Feuerwehrzentrum in Bad Kötzting verbrachten die Teilnehmenden insgesamt acht Abende sowie zwei Samstage, um in den Aufgabenbereichen geschult zu werden. Auf dem Programm standen dabei Themen wie Dienst- oder Unfallverhütungsvorschriften, die Auswirkungen der Straßenverkehrsordnung, sowie der Aufbau und die Funktion einer Feuerlöschkreiselpumpe, als eines der zentralen Themen. Neben den theoretischen Unterweisungen galt es auch die notwendigen Handgriffe zum Umgang mit Feuerlöschkreiselpumpen oder auch die Fehlersuche an Tragkraftspritzen zu erlernen.

Zusätzlich wurden die Feuerwehrdienstleistenden auch über die Funktionsweise von tragbaren Stromerzeugern, von Drucklüftern oder auch weiterer Pumpen im Feuerwehrgebrauch informiert. Die Wasserförderung im Gelände verlangte von den Lehrgangsteilnehmern auch einen logistischen Aufwand, nachdem dazu im Streckenbereich zwischen Kaitersbach und Wettzell eine längere Förderleitung aufgebaut wurde, um die verschiedenen Aufgaben des Maschinisten in diesem Tätigkeitsfeld zu erlernen.

Nach der Prüfung dankte Lehrgangsleiter KBM Richard Richter den Aktiven für die Bereitschaft, die Freizeit zur Belegung des Lehrganges zur Verfügung zu stellen. Er erinnerte sie an ihre große Verantwortung, nachdem sie in ihrer Sonderfunktion unter anderem mit den Feuerwehrfahrzeugen Mannschaft und Gerät an die Einsatzstellen transportieren. Dort heißt es dann, diese mit Wasser oder Strom zu versorgen oder auch für die verschiedensten Geräte der Ansprechpartner bei deren Bedienung zu sein.

„Es ist wichtig gut, ausgebildet zu sein“ so Wolfgang Pilz, Bad Kötztings stellvertretender Bürgermeister beim Lehrgangsabschluss an die neuen Maschinisten gewandt. „Ihr werdet gebraucht, ihr seid die Zukunft“. In den Feuerwehren werde Arbeit geleistet die Menschen und Sachwerte rettet.

„Es ist ein wunderbarer Abend“ so Kreisbrandinspektor Andreas Bergbauer herausstellend, dass nach der Pandemie nunmehr wieder ein geregelter Ausbildungsbetrieb möglich ist. “Bleibt weiter so engagiert bei der Sache, jeder einzelne wird gebraucht“ so seine Bitte an die Lehrgangsteilnehmer. 

„Tagtäglich sind wir gefordert, um Geräte in den Einsatz zu bringen. Der Maschinist hat dabei eine besondere Aufgabe“, so Michael Stahl. Er sei es auch der etwa bei der Anfahrt zu Übungen oder Einsätzen eine besondere Verantwortung übernehme, um Mannschaft und Gerät sicher dorthin zu bringen, so der Kreisbrandrat weiter. 

Unisono lobten sie das Ausbilderteam, das mit viel Engagement und Wissen die Durchführung einer derartigen Schulungsmaßnahme abseits einer Feuerwehrschule erst möglich macht. Gleiches galt für die Stadt und die Feuerwehr Bad Kötzting für die Möglichkeit, das Feuerwehrzentrum nutzen zu können, als auch den verschiedenen Feuerwehren und Kommunen, die das Material und die Fahrzeuge zur Verfügung stellten. Nicht zuletzt galt der Dank den Lehrgangsteilnehmern, die mit viel Engagement sich dieser Sonderausbildung unterzogen.