Fit fürs Feuerwehrleben

13. November 2021
Ausbildung
65 Teilnehmer aus den KBM-Bereichen Roding und Zell absolvierten die Modulare Truppausbildung

Wie ein Unterflurhydrant zu finden ist, der Aufbau einer Verkehrsabsicherung, der Löschaufbau, welche Rechte und Pflichten Feuerwehrdienstleistende haben, Fahrzeug- und Gerätekunde, Tätigkeiten bei einem Verkehrsunfall und viele weitere Grundkenntnisse des aktiven Dienstes haben sich 35 Feuerwehrler aus dem KBM-Bereich Roding und 30 Feuerwehrler aus dem KBM-Bereich Zell während der zwei-, bzw. zweieinhalbmonatigen modularen Truppausbildung erworben. Sie sind damit fit fürs Feuerwehrleben, bestätigte ihnen Kreisbrandmeister Richard Richter bei den zwei Zeugnisverleihungen am 6. und 13. November in Mitterdorf bzw. Reichenbach.

Die Jugendlichen und Ausbilder bestritten dabei neue Wege. Zum ersten Mal fand im Inspektionsbereich Roding dieser Lehrgang in hybrider Form statt, also sowohl in Präsenz zusammen in der gesamten Gruppe, in Kleingruppen in der Heimatfeuerwehr, aber auch als Online-Ausbildung. Die Corona-Pandemie war der Anstoß, neue Ausbildungsmethoden zu versuchen. Sehr erfolgreich, wie sich an den zwei Prüfungstagen zeigte. Die Kreisbrandinspektion Cham hat seit 2019 die Möglichkeit, Besprechungen und Schulungen über Microsoft Teams durchzuführen und konnte während des Lockdowns bereits Erfahrungen, auch mit Onlineschulungen sammeln. Diese Technik ermöglichte es, einige Präsenz-Unterrichte per Live-Stream nach Hause oder in die einzelnen Feuerwehrgerätehäuser zu übertragen, sodass keiner der Teilnehmer den Lehrgang etwa krankheits- oder berufsbedingt abbrechen musste. So entschieden sich die beiden Lehrgangsleiter KBM Norbert Mezei und KBM Hubert Hofweber gemeinsam mit den Kommandanten, das MTA-Basismodul in dieser Form durchzuführen und die Online-Schulungen für beide KBM-Bereiche gemeinsam abzuhalten. Im KBM-Bereich Zell wurde außerdem der Funklehrgang integriert, an dem insgesamt 21 Feuerwehrleute teilnahmen. Nach den zahlreichen Unterrichts- und Übungsstunden und der exzellenten Ausbildung durften die Teilnehmer nach der bestandenen Prüfung ihre Zeugnisse entgegennehmen.

Beide Lehrgangsleiter bescheinigten den Teilnehmern ein sehr diszipliniertes Verhalten, gerade auch was die Einhaltung der Hygienevorschriften und der Durchführung der Schnelltests anbelangt. Die insgesamt 65 Feuerwehrler sind zu "g'stand'nen Feuerwehrlern" geworden, so die Lehrgangsleiter. Der Dank galt aber auch den Kommandanten, den Ausbildern, den Prüfern und den Vertretern der Kommunen. Jeder leiste seinen Teil dazu bei, denn alleine lasse sich so ein Lehrgang nicht durchführen.

Kreisbrandmeister Christian Meier, Zuständig für die Modulare Truppausbildung im KBI-Bereich Roding bilanzierte an beiden Prüfungstagen sehr gute Ergebnisse. Zuerst mussten 50 Testfragen beantwortet werden, anschließend im praktischen Teil die Handhabung des Feuerlöschers und eines Strahlrohrs, die In- und Außerbetriebnahme eines Unterflurhydranten und das Anlegen des Brustbundes mit Spierenstich gezeigt werden. "Viele Wege führen zur MTA-Prüfung", so KBM Richard Richter, Zuständig für die Ausbildung im Landkreis Cham. Er sprach von einer "seltsamen Zeit, die uns auch ein Umdenken lehrt." Es gab im Landkreis bereits mehrere verschiedene Varianten, einen Lehrgang durchzuführen. "Ihr habt das Ziel auf diesem Weg erreicht", so Richter abschließend.

Im KBM-Bereich Zell haben die Funklehrgang-Teilnehmer 33 weitere Theoriefragen beantworten müssen und im Anschluss in einer großen Funkübung ihre erlernten Kenntnisse unter Beweis stellen müssen. Auch diese Zusatzprüfung wurde mit sehr guten Ergebnissen abgeschlossen, so KBM Sebastian Scheuer, Zuständig für das Funkwesen im Lkr. Cham. Sein Dank galt Franz Fuchs, der seit 1985 als Funkausbilder im KBI-Bereich Roding tätig ist und dieser für ihn der vorletzte Lehrgang in seiner aktiven Ausbilderzeit war. Es war Scheuer ein großes Anliegen, Fuchs für seine Tätigkeiten zu danken.

Kreisbrandinspektor Florian Hierl richtete seinen Dank an die beiden Lehrgangsleiter für Vorbereitung und Durchführung des Lehrgangs und verteilte die Urkunden an die Teilnehmer, verbunden mit der Gratulation zu den hervorragenden Ergebnissen.

 

Teilnehmer:

KBM-Bereich Roding:

  • FF Altenkreith (3)
  • FF Kalsing (2)
  • FF Mitterdorf (5)
  • FF Obertrübenbach (3)
  • FF Regenpeilstein (1)
  • FF Roding (3)
  • FF Trasching (15)
  • FF Wetterfeld (1)
  • FF Wiesing (1)
  • FF Zimmering (1)

KBM-Bereich Zell:

  • FF Beucherling (1)
  • FF Dieberg (11)
  • FF Kirchenrohrbach (3)
  • FF Reichenbach (7)
  • FF Wald (1)
  • FF Walderbach (3)
  • FF Zell (4)