10 Einsatzkräfte im Thema Absturzsicherung ausgebildet

18. Juli 2021
Ausbildung
Beim dreitägigen Lehrgang in Roding wurden den sieben Feuerwehrmännern und drei Feuerwehrfrauen die Grundlagen der Absturzsicherung beigebracht.

Die Aufgaben der Feuerwehr ist mittlerweile sehr vielfältig und führen die Einsatzkräfte nicht selten in Bereiche, in denen sich die Retter selbst vor dem Abstürzen sichern müssen. Vergangenes Wochenende ließen sich 10 Feuerwehrmänner und -frauen aus den Feuerwehren Arrach (b. Falkenstein), Falkenstein, Reichenbach und Roding für den sicheren Einsatz dieser Gerätschaften ausbilden.

Die Ausbildungsinhalte des Lehrgangs sind vielfältig und für verschiedene Szenarien ausgearbeitet: Löscharbeiten in schwer zugänglichem Gelände, abgedeckte Dächer nach Unwettern, verletzte Personen in Schächten oder das Arbeiten mit der Drehleiter. Am ersten Abend erfolgte eine kurze theoretische Einweisung mit Knotenkunde, dann aber wurde der Umgang mit Sitzgurt, Dynamikseil, Karabinern und Feuerwehrgurt nur noch praktisch geübt.

Die Teilnehmer hatten verschiedenste Übungsstationen zu bewältigen, die sie auf die unterschiedlichen Bereiche ihrer zukünftigen Tätigkeit bestens vorbereiteten und deren Schwierigkeitsgrade aufeinander aufbauten. Um auch auf kritische Situationen vorbereitet zu sein, seilten sich die Feuerwehrleute vom Schlauchturm, aber auch von einer Brücke ab und konnten dadurch Vertrauen in die Ausrüstung gewinnen. Hierbei wurde auch besonders auf die Gefahren für die Patienten, aber auch für verletzte Einsatzkräfte bei einem sogenannten "Hängetrauma" eingegangen. In einem unwegsamen Gelände wurde dann die Rettung einer über die Böschung abgestürzten Person mittels Steckleiter und einer Schleifkorbtrage geübt.

Weitere Übungseinheiten, wie der waagrechte und senkrechten Vorstieg folgten am Sonntag. Nachmittag mussten die Teilnehmer dann ihr neu erworbenes Wissen in einer Abschlussübung unter Beweis stellen. Bei einer Baufirma in Roding musste eine auf dem Kran verunglückte Person gerettet werden. Alle Übungen über das gesamte Wochenende hinweg meisterten die Lehrgangsteilnehmer gekonnt, so dass bei der anschließenden Abschlussbesprechung in der Feuerwache Roding die Ausbilder Florian Schweiger, Michael Brantl und Johannes Kreuzer zusammen mit KBI Florian Hierl und den KBM Norbert Mezei den Teilnehmern persönlich ihre Lehrgangsurkunden überreichen konnten. Gastgeber und 1. Kommandant der FF Roding ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, den Teilnehmern und den Ausbildern für die geopferte Zeit zu danken.

 

Teilnehmer:

  • FF Arrach: Stefan Jann, Julia Weber
  • FF Falkenstein: Josef Mackiewicz
  • FF Reichenbach: Luisa Beil, Stanley Haselow, Benedikt Spitzer, Florian Spitzer
  • FF Roding: Tobias Hartl, Corinna Preis, Lukas Zaremba