Erster Hybrid MTA Basislehrgang im Landkreis Cham abgeschlossen

10. Juli 2021
Ausbildung
Im Kreisbrandmeisterbereich 3/1 fand zum ersten Mal der Basislehrgang pandemiebedingt teilweise online statt.

Als zu Beginn diesen Jahres Kreisbrandmeister Thomas Wittmann mit der Planung des Basislehrgangs Modulare Truppausbildung begann, war noch nicht absehbar, wann der harte Lockdown enden wird. Man hoffte zwar auf rasch sinkende Zahlen und frühzeitige Lockerungen, jedoch trat das Gegenteil ein und die Inzidenzzahlen schossen in die Höhe. Die Folge war, dass auch der Ausbildungs- und Übungsdienst der Feuerwehren auf das allernotwendigste zur Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft heruntergefahren wurde. So konnten auch keine Lehrgänge in gewohnter Weise durchgeführt werden - es mussten neue Ideen her. 

Kreisbrandmeister Wittmann organisierte mit den Ausbildern also einen Online-Lehrgang. Die ersten Erfahrungen mit den Webinaren der Kreisbrandinspektion waren bereits gemacht, also übernahm man auch hier diese Form der Ausbildung. Ab April wurden 15 Lehrgangsabende online über Microsoft Teams abgehalten. Hier wurden den Teilnehmern alle wichtigen Grundlagen des Feuerwehrdienstes vermittelt.

Auf Grund der anhaltend hohen Inzidenzzahlen konnte mit der praktischen Ausbildung nach wie vor nicht gestartet werden. Daher wurde auch die schriftliche Prüfung vorgezogen und online über das Modul "Microsoft Forms" abgehalten. Nach der Auswertung der Antworten haben alle 23 Teilnehmer die Prüfung bestanden.

Im Juni konnten sich dann bei einstelligen Inzidenzwerten alle Teilnehmer mit den Ausbildern zur Präsenzausbildung treffen. An zwei Samstagen wurden alle in der Theorie vermittelten Inhalte in verschiedenen Stationen praktisch geübt. An einem der Übungstage leistete die BRK-Bereitschaft Cham II die Verpflegung der Teilnehmer und Ausbilder.

Am dritten Samstag, dem 10. Juli konnte dieser Pilotlehrgang in Traitsching zum Abschluss gebracht werden. Die 23 Teilnehmer aus acht Feuerwehren mussten drei Einsatzübungen ableisten. Sie zeigten die korrekte Verkehrsabsicherung, die Wasserentnahme aus dem Bach und aus einem Unterflurhydranten, der korrekte Einsatz einer mehrteiligen Steckleiter, die Wasserabgabe über einen mobilen Wasserwerfer und Strahlrohre, und weitere Grundtätigkeiten eines Feuerwehrdienstleistenden.

Bei der Zeugnisübergabe waren neben den Teilnehmern auch alle Ausbilder, Fach-KBM für Ausbildung Richard Richter, Kreisbrandmeister und Lehrgangsleiter Thomas Wittmann, Kreisbandinspektor Marco Greil und Kreisbrandrat Michael Stahl anwesend. Auch Chams Bürgermeister Martin Stoiber und der gastgebende Bürgermeister von Traitsching Josef Marchl machten sich ein Bild von der Abschlussübung. Beide bedankten sich bei den Teilnehmern für die Bereitschaft an der Ausbildung und betonten die Wichtigkeit ihres Engagements. Die Führungskräfte der Kreisbrandinspektion bedankten sich bei den Ausbildern für die Bereitschaft, in diesen schwierigen Monaten auch neue Wege zu gehen, und natürlich den Teilnehmern für ihre Disziplin und Motivation.

 

Teilnehmer:

  • FF Birnbrunn: Nicolai Herrmann
  • FF Chammünster: Fabienne Reimer, Philipp Mühlbauer
  • FF Haderstadl: Julian Klingeisen
  • FF Hof: Bettina Wagner, Leonie Hastreiter, Katharina Lex
  • FF Loifling: Matthias Brunner, Maximilian Hutter
  • FF Sattelpeilnstein: Magdalena Mühlbauer, Miriam Raith, Martin Raith
  • FF Traitsching: Lena Hausladen, Sebastian Wanninger, Katja Pfeilschifter, Lena Raab, Fabian Groitl, Luis Schillitz, Karin Krause, Lisa Baumeister, Leonie Wutz
  • FF Vilzing: Albert Eiber, Stefan Dendorfer