Besonderer Atemschutzlehrgang des KBI-Bereichs Roding

11. September 2020
Ausbildung
Erste „Corona“-Atemschutzausbildung in Furth im Wald abgelegt.

„Dieser Atemschutzlehrgang wird in die Geschichte der Feuerwehr Furth im Wald eingehen“, so der Fachbezogene Kreisbrandmeister für Atemschutz Christian Scheuer am Freitagabend im Rettungszentrum Furth im Wald bei der Vergabe der Urkunden. 
Zum einen ist dieser vierzehntägige Lehrgang als erste „Corona“-Atemschutzausbildung der Further Wehr mit nur sechs Teilnehmern etwas besonderes, zum anderen aber auch wegen der noch nie dagewesenen hohen Frauenquote von 50%.
Das Team um Lehrgangsleiter Tobias Engl bedankte sich bei den Teilnehmern für den angenehmen und lustigen Lehrgang und wünschte ihnen stets alles Gute bei den anstehenden Einsätzen. 
Zum Abschluss gab es noch ein überraschendes Geschenk für die Ausbilder: Eine selbstgebaute „Minibar“ mit persönlicher Widmung der Teilnehmer.