Kinderhelme an den Nachwuchs aus Roding und Mitterdorf übergeben

21. Juli 2020
Kinderfeuerwehr
Reinhard Kerscher von der örtlichen Agentur der Versicherungskammer Bayern übergab an die Wehren je 25 Kinderfeuerwehrhelme.

Die Kinderfeuerwehren im Landkreis Cham haben derzeit coronabedingt keine Gruppenstunden, voraussichtlich so lange, bis in den Schulen wieder Normalbetrieb herrscht. Ein Opfer der Corona-Pandemie wurde die Kinderfeuerwehrolympiade im Juni. Die rund 500 angemeldeten Kinder übten hierfür schon fleißig. Wie die Fachbereichsleiterin Kinderfeuerwehren im Feuerwehrkreisverband Cham, Rosi Meier, informierte, wird dieser Wettbewerb um ein Jahr auf den 27. Juni 2021 verschoben und findet dann unter der Schirmherrschaft von Landrat Franz Löffler und Bürgermeisterin Heike Fries in Arrach/Falkenstein statt. Der Kreisfeuerwehrverband Cham hat neues Lehrmaterial für die Kinderfeuerwehren angeschafft, das von den Kinderfeuerwehrbeauftragten im Rahmen einer Gruppenstunde mit den magnetischen Zeichen zum Einsatz kommt. Hierbei geht es um die persönliche Schutzausrüstung, Notruf und Rettungskette. Es handelt sich dabei um Kopiervorlagen in einem besonders stabilen Koffer mit extra großen Magneten für die Kinder. Diese Koffer können bei Bedarf und nach Abstimmung im zuständigen Referat des Landkreises ausgeliehen werden. Die beiden Kommandanten Alexander Tag von der Feuerwehr Roding und Thorsten Kreis von der Feuerwehr Mitterdorf sowie die Fachbereichsleiterin Rosi Meier dankten Reinhard Kerscher und der Bayerischen Versicherungskammer für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit. Insgesamt wurden je 25 Helme an die beiden Wehren übergeben, wobei an der Übergabe coronabedingt nur jeweils vier Buben und Mädchen der beiden Wehren stellvertretend teilnahmen.Quelle: Chamer Zeitung