Sturm "Sabine" beschert den Feuerwehren viele Einsätze

11. Februar 2020
Einsätze
In der Zeit von Sonntagabend 20 Uhr bis Dienstag früh 6:30 Uhr koordinierte die KEZ Cham über 200 Einsätze.

### 11.02.2020 um 7:00 Uhr ###

Seit heute früh 6:30 Uhr ist die Einsatzbereitschaft der Kreiseinsatzzentrale aufgehoben. Trotz des erwarteten nochmaligen Aufleben des Sturms blieb die Nacht ruhig. Es waren nur noch Kleinigkeiten abzuarbeiten.

Insgesamt hat die Kreiseinsatzzentrale 218 Einsätze koordiniert. Vereinzelte Einsatzstellen, die von den Feuerwehren eigenständig abgearbeitet wurden kommen hier noch hinzu. Etwa 70 Mitarbeiter der KEZ bewältigten diesen langen Einsatz in vier Schichten. Draußen an den Einsatzstellen waren knapp 1.000 Feuerwehrmänner und -frauen im Einsatz, um Bäume von den Straßen und Hausdächern zu beseitigen, abgedeckte Dächer zu sichern und einigen Landwirten auf Grund gerissener Stromleitungen bei der Versorgung der Tiere zu unterstützen. Alles in allem verlief der Einsatz sehr ruhig und koordiniert. Trotzdem darf man bei derartigen Lagen das Tagesgeschäft nicht außer Acht lassen. Die Feuerwehren im Landkreis wurde zusätzlich zu den Sturmeinsätzen von der ILS zu insgesamt 10 BMA-Alarmen, einem Kaminbrand und 3 Verkehrsunfällen gerufen.

Wir waren gut auf das Ereignis vorbereitet, die Vorplanung und die Diensteinteilung lief bereits mehrere Tage vorher.

Ein ganz besonderer Dank gilt allen Einsatzkräften an den Einsatzstellen, dem KEZ-Personal, allen Führungskräften der Kreisbrandinspektion, der Polizei und den Straßenbaulastträgern für die geleistete Unterstützung. 

Bedanken möchten wir uns auch beim Team der Integrierten Leitstelle Regensburg für die reibungslose Zusammenarbeit!

 

### 10.02.2020 um 20:30 Uhr ###

Die Lage hat sich zum Abend hin deutlich beruhigt. Vereinzelte Einsatzstellen werden von den Feuerwehren aktuell noch abgearbeitet. Insgesamt bewältigten unsere Feuerwehren bisher 212 Einsätze. Am späten Nachmittag haben sich größere Teile der Dachfläche eines Industriebetriebs in Cham gelöst und mussten durch die Einsatzkräfte gesichert und provisorisch abgedichtet werden. In der kommenden Nacht zwischen 0 und 4 Uhr ist laut DWD im Raum Cham noch mit Windgeschwindigkeiten um die 100 km/h im, daher bleibt die Kreiseinsatzzentrale voraussichtlich bis morgen früh besetzt.

.

Aktuell sind folgende Straßen gesperrt und werden voraussichtlich noch bis morgen nicht befahrbar sein:

  • CHA 49 Bad Kötzting Richtung Blaibach
  • St 2154 zwischen Lam und Bayerisch Eisenstein.

 

### 10.02.2020 um 16:30 Uhr ###

Im Laufe des Tages sind weitere Meldungen über umgestürzte Bäume eingegangen, die durch die KEZ Cham an die Feuerwehren disponiert wurden.

Bis jetzt haben ca. 1000 Einsatzkräfte knapp 200 Einsätze abgearbeitet.
Einige Dächer wurden hierbei abgedeckt. Dabei handelte es sich meist um Nebengebäude. Einige Bäume fielen sogar auf PKWs oder Hausdächer, verletzt wurde nach unseren Erkenntnissen jedoch glücklicherweise niemand.

Die KEZ hat die Bereitschaft verlängert und ist laut aktueller Planung bis morgen früh besetzt.

 

### 10.02.2020 um 10:00 Uhr ###

Alle fünf Einsatzleitplätze sind mit Personal besetzt. Die Nacht verlief ruhig, nur wenige Einsätze wurden disponiert. Seit heute früh 7 Uhr hat sich die Situation etwas verschärft.

Aktuell werden ca. 100 Einsatzstellen durch die KEZ Cham betreut. Hauptsächlich handelt es sich um Bäume über der Fahrbahn, einige Dächer, Telefonleitungen und Stromleitungen wurden beschädigt, teilweise sind Stromausfälle zu verzeichnen und vereinzelt blockierten auch Bauzaunelemente die Straße. Größere Schäden sind bisher nicht zu verzeichnen.

Bitte meiden Sie nach Möglichkeit große Waldgebiete. Mehre Straßen sind bereits gesperrt worden.

Über unsere Facebookseite halten wir Sie weiter auf dem Laufenden.