Feuerwehren verabschieden KBM Josef Pritzl

4. Januar 2020
Landkreisführung
Am Freitag nach Weihnachten trafen sich die drei Gemeindefeuerwehren aus Ansdorf/Simpering, Gotzendorf und Hohenwarth, um ihren scheidenden Kreisbrandmeister Josef Pritzl, im Dorf bekannt als der "Hauptmann Sepp", zu verabschieden.

Josef Pritzl war bis zum 31. Dezember 2019, über eine Zeit von gut 14 Jahren, Kreisbrandmeister für den Bereich Lamer Winkel mit insgesamt neun Feuerwehren. Um ihn von seinen Heimatfeuerwehren zu verabschieden, hatten sich die Kommandanten der Gemeindefeuerwehren eine kleine Überraschung einfallen lassen.

Fahrzeug-Korso

Am Abend traf man sich am Feuerwehrhaus Hohenwarth, um gemeinsam in die Bahnhofstraße zu fahren und ihn mit den Feuerwehrfahrzeugen abzuholen. In einem Korso aller im Gemeindebereich eingesetzten Feuerwehrfahrzeuge, fuhr man beim "Hauptmann Sepp" vor, um diesen für eine kleine Feierstunde abzuholen.

Sichtlich überrascht war der KBM, als vor seiner Haustür fünf Feuerwehrfahrzeuge mit Blaulicht vorfuhren, er hatte schließlich nichts von einem "Einsatz" in Hohenwarth mitbekommen. Im Löschfahrzeug der Hohenwarther Feuerwehr (LF16) drehte man schließlich eine kleine Ehrenrunde durch Hohenwarth, begleitet von allen Feuerwehrfahrzeugen, um schließlich am Ziel beim Gerätehaus in der Hauptstraße anzukommen. Hier warteten unter anderem alte Weggefährten sowie Bürgermeister Xaver Gmach.

Letzterer fand viele lobende Worte für den Pritzl Sepp, der maßgeblich für die sehr gute Zusammenarbeit der Feuerwehren im Lamer Winkel mitverantwortlich zeichnet. Er blickte auf einige gemeinsame Einsätze zurück, bei denen sich der scheidende KBM als verlässlicher und kompetenter Kreisbrandmeister, als Feuerwehrkamerad und Mensch zeigte.

Mehr Zeit für die Familie

Gmach sagte aber auch, dass es nun Zeit sei, kürzer zu treten und die gewonnene Freizeit mit Ehefrau und Familie zu verbringen. Olga Pritzl habe in der "aktiven Zeit" ihres Mannes sehr oft auf ihn verzichten müssen. Auch wenn es der Sepp noch nicht ganz lassen kann, aktiv bei der Feuerwehr mitzuarbeiten - er bleibt noch eine Zeit Leiter der Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung und aktives Mitglied seiner Heimatfeuerwehr -, so sollte sich dafür doch genügend Zeit finden.

Die drei Kommandanten Franz Pfeffer (Gotzendorf), Josef Berlinger (Ansdorf-Simpering) und Patrick Hemmert (Hohenwarth) hatten zum Schluss noch ein Geschenk für ihren Kreisbrandmeister vorbereitet, das sie ihm gemeinsam überreichten.

 

Foto: Pritzl
Text: Chamer Zeitung