MTA Basismodul in Rettenbach abgeschlossen

9. November 2019
Ausbildung
Im Gerätehaus der Feuerwehr Rettenbach haben am 9. November 27 Jugendliche die Prüfung für das Basismodul der modularen Truppausbildung bestanden.

Kreisbrandmeister Christian Meier bescheinigte den Jugendlichen ein enormes Engagement. Dies tat er auch stellvertretend für Kreisbrandrat Micheal Stahl und Kreisbrandmeister Richard Richter.

Das Basismodul ist die Grundausbildung jedes aktiven Feuerwehrlers. Die erfolgreiche Prüfung berechtigt die Teilnehmer, bei einer Alarmierung mit zum Einsatz zu fahren. Nach 50 Stunden Ausbildung in Theorie und Praxis haben die Jugendlichen alle grundlegenden Kenntnisse und Fertigkeiten erlernt, um als Teil des Trupps bei jeder Feuerwehr mithelfen zu können.Ausbildung auf drei Standorte verteilt. Die 27 Teilnehmer bei der Prüfung in Rettenbach sind Mitglieder der Feuerwehren Rettenbach, Michelsneukirchen, Falkenstein, Arrach, Aumbach, Völling, Au-Marienstein und Dörfling. Die Ausbildung wurde an elf Wochentagen und an drei Samstagen durchgeführt. Die Ausbildung war auf die Standorte Michelsneukirchen, Falkenstein und Rettenbach aufgeteilt. Diese Feuerwehren stellten auch die Ausbilder aus ihrer Führungsriege. Die Ergebnisse waren laut Schiedsrichterteam hervorragend.Bürgermeister Alois Hamperl hob in seinem Grußwort besonders hervor, dass bei den zahlreichen Alarmierungen im Landkreis eine kompetente Hilfe vom Bürger als selbstverständlich gesehen werde. Die Voraussetzung dafür hätten die Teilnehmer mit der bestandenen Prüfung erworben, sagte Hamperl.Kreisbrandinspektor Florian Hierl hob die Organisation der fünfwöchigen Ausbildung, verteilt auf drei Standorte, besonders hervor. Dabei bedankte er sich im Besonderen bei Meier für die Erstellung des Konzepts, bei den Ausbildern für ihren ehrenamtlichen Einsatz zur Nachwuchsförderung und bei den kommunalen Trägern für die Übernahme der Kosten.

 

Quelle: Chamer Zeitung