Martin Weigl zum Ehren-KBM ernannt

24. August 2019
Landkreisführung
Nach 15 Jahren hat er das Amt des Kreisbrandmeisters an Johannes Maier aus Pösing abgegeben. Nun folgte die Auszeichnung.

Am Wochenende feierte die Feuerwehr Großenzenried mit einem Kirchenzug, einem Festgottesdienst und einem Kameradschaftsabend die Segnung einer neuen Tragkraftspritze. Hierzu kamen nicht nur die fünf Feuerwehren aus dem Markt Stamsried, sondern die gesamte Feuerwehrführung des Landkreises Cham nach Großenzenried. Ein Grund war auch Martin Weigl, der zum Ehrenkreisbrandmeister ernannt wurde. Franz Hofbauer, Vorsitzender der Feuerwehr Großenzenried, begrüßte dazu die Ehrengäste Bürgermeister Herbert Bauer, Bürgermeister Edmund Roider aus Pösing, Kreisbrandrat Michael Stahl, Ehren-Kreisbrandrat Hans Weber, Kreisbrandinspektor Florian Hierl, Ehren-Kreisbrandinspektor Alfons Janker, die Kreisbrandmeister Johannes Maier, Norbert Mezei und Hubert Hofweber sowie Ehrenkreisbrandmeister Josef Hauser aus Friedersried.

In seiner Laudatio stellte Kreisbrandrat Michael Stahl den “Feuerwehr-Lebenslauf” Martin Weigls dar und würdigte seine Leistungen. Er sagte in diesem Zusammenhang unter anderem: “Martin war ein Kreisbrandmeister mit dem man 'hampern' konnte” und beschrieb damit zusammenfassend das Verhältnis zwischen Weigl und den Feuerwehrkameraden im Bereich seines Zuständigkeitsbereiches. Martin Weigl ist am 20. Mai 1992 in die Feuerwehr Großenzenried eingetreten. Seine Feuerwehrlaufbahn begann in der Jugendfeuerwehr. Er übernahm schon im Jahr 200 das Amt des Kommandanten seiner Heimatfeuerwehr Großenzenried, das er bis heute ausübt. Während seiner Zeit als Kommandant wurden die Weichen für den Bau des neuen Gerätehauses gestellt. Ebenso absolvierte er sämtliche Lehrgänge an der Feuerwehrschule, angefangen vom Gruppenführer, Leiter einer Feuerwehr bis zum Verbandsführer sowie viele Standortschulungen.

Ab dem 1. April 2003 bis zum 30. April 2018 übte Weigl zusätzlich das Amt des Kreisbrandmeisters für den KBM-Bereich Stamsried aus. Zehn Feuerwehren fielen in seinen Zuständigkeitsbereich. “Dort unterstützte er die Feuerwehren in allen Bereichen des Feuerwehrwesens und stand seinen Kameraden bei Einsätzen mit seiner großen Erfahrung zur Seite”, sagte Stahl. Seine Kameraden schätzen ihn unter anderem wegen seines kameradschaftlichen Verhaltens und seines großen Fachwissens. Stahl überreichte dann die vom Landrat Franz Löffler unterzeichnete Urkunde, übergab Blumen an Weigls Frau Katharina, bevor auch alle anwesenden Führungskräfte ihre Gratulation aussprechen konnten. Martin Weigl dankte und sagte unter anderem: “Ich bin überrascht. Gerechnet habe ich mit dieser Ehrung nicht, aber mich freut sie sehr.”